Demnächst im Salzgeber Club

Taxi zum Klo

ein Film von Frank Ripploh

Deutschland 1980, 95 Minuten, deutsche OF

FSK 16

mit Frank Ripploh, Bernd Broaderup, Gitte Lederer u.a.

Taxi zum Klo

Bei seiner Erstveröffentlichung im Jahr 1980 löste „Taxi zum Klo“ in den Kinos der braven Bundesrepublik einen Skandal aus – und wurde kurz darauf spektakulär mit dem Max Ophüls Preis ausgezeichnet. Heute gilt Frank Ripplohs authentischer und schamloser schwuler Liebesfilm als einer der großen Klassiker des queeren Kinos aus Deutschland.

„Ich mag Männer, bin 30 Jahre alt, von Beruf Lehrer“, sagt Frank, der abends auch schon mal als Peggy ausgeht. Im Fummel lernt er Bernd kennen – und nimmt ihn aus dem Kino direkt mit nach Hause. Von da an sind die beiden ein Paar. Frank genießt das Zusammensein mit Bernd, aber er will auch weiter seine Freiheiten jenseits des trauten Heims: Treffen mit anderen Männern, vor allem anonymen Sex in Parks und auf öffentlichen Toiletten, das Abenteuer, den Exzess. Für die monogame Partnerschaft und ein ruhiges Leben auf dem Bauernhof, wie Bernd es sich wünscht, ist er nicht zu haben. Auf dem jährlichen Tuntenball kommt es zum Eklat …

Mit „Taxi zum Klo“ erzählt Regisseur und Hauptdarsteller Frank Ripploh seine eigene Lebensgeschichte: Bevor er mit dem Filmemachen begann, war er Lehrer an einer Schule in West-Berlin, sein offener Umgang mit der eigenen Homosexualität kostete ihn damals seinen Posten. Ripplohs Film ist nicht nur eine erotische, absurd komische Reise in die Schwulenszene der 80er, sondern auch ein berührendes, durch und durch unabhängiges Stück queerer Kinogeschichte.

Trailer

Galerie

Credits

Cast

Frank

Frank Ripploh

Bernd

Bernd Broaderup

Gitta Lederer

Hans Gerd Mertens

Crew

Buch & Regie

Frank Ripploh

Kamera

Horst Schier

Schnitt

Gela-Marina Runne, Matthias von Gunten

Musik

Hans Wittstatt

eine Produktion von Exportfilm Bischoff & Co.

im Verleih der Edition Salzgeber