Als DVD & VOD

Europa – ein Kontinent als Beute

ein Film von Christoph Schuch & Reiner Krausz

Deutschland 2016, 78 Minuten, deutsch-englisch-spanische Originalfassung, teilweise mit deutschen Untertiteln

FSK 6

Kinostart: 23.2.2017

Europa – ein Kontinent als Beute

Über Jahrzehnte hielt das Versprechen von Frieden und wachsendem Wohlstand die Europäer zwischen Finnland und Zypern zusammen. Doch seit dem Ausbruch der Finanzkrise 2008 ist das europäische Projekt auf Schlingerkurs. Neoliberale Wirtschaftskonzepte, korrupte Eliten und global agierende Banken und Konzerne spalten zunehmend den Kontinent; Arbeitsrechte und Sozialstandards werden immer mehr aufgeweicht; Völkerhass, Klassenkämpfe und Nationalismus greifen um sich und treiben immer mehr Menschen in die Hände von Rechtspopulisten.

„Europa – ein Kontinent als Beute“ stellt wichtige Fragen: Wie konnte es zu dieser breiten wirtschaftlichen, politischen, kulturellen und moralischen Krise Europas kommen – und wie schaffen wir es aus dieser brandgefährlichen Situation wieder heraus? Wie kann man Menschen für ein faires und solidarisches Europa gewinnen? Wie wollen wir in Zukunft in Europa zusammen leben?

Um den ökonomischen Verflechtungen und politischen Ursachen der Krise auf die Spur zu kommen, haben sich die Filmemacher Christoph Schuch und Reiner Krausz auf eine Reise durch Europa gemacht: in die Krisenländer Spanien und Portugal, ins Europäische Parlament nach Brüssel, in die Bankenmetropole Frankfurt und in die neutrale Schweiz. Sie lassen den linken Europa-Politiker Fabio De Masi zu Wort kommen, den Wirtschaftsfachmann Dirk Müller aka „Mister Dax“ und den Historiker Daniele Ganser, aber auch die Politik-Akivist_innen Paula Gil, Teresa Galindo und Miguel Angel Ferris, die von ungleichen Chancen, dem Kampf um lebenswerte Alternativen und kleinen Hoffnungen erzählen. Diese vielfältigen Experten-Perspektiven verweben Schuch und Krausz gekonnt mit einem traumwandlerisch sirrenden, mitunter aufrüttelnden Soundtrack von Oliver Augst und Marcel Daemgen und ruhigen, poetischen Bildern eines Europas im Ausnahmezustand.

Trailer

Biografien

CHRISTOPH SCHUCH, geb. 1965 in Frankfurt am Main, studierte Film und Visuelle Kommunikation an der Gesamthochschule Kassel, war Werkstudent am Museum für Moderne Kunst in Frankfurt am Main und verbrachte ein Gaststudienjahr an der portugiesischen Filmhochschule in Lissabon. Seit 1994 ist er als freier Filmemacher tätig, sowie als Produzent mit Avanti-Film. „Europa-ein Kontinent als Beute“ ist sein fünfter Kinodokumentarfilm als Regisseur und Produzent.

Mit dem Dokumentarfilm „Der Traum ist aus – Die Erben der Scherben“ über die Band Ton, Steine, Scherben gelang ihm 2001 ein viel beachteter Kinoerfolg. Zuletzt war er mit dem Film „Butterfly Stories – Von Menschen und Schmetterlingen“ auf Tour, für den er den Preis der Jury beim italienischen Gran-Paradiso-Filmfestival erhielt sowie weitere Nominierungen bei diversen internationalen Festivals. Er ist zudem Regisseur von zahlreichen Fernsehdokumentationen und Reportagen für 3sat, arte und ZDF wie z.B. „Das Rätsel von Tunguska“ oder die Reihe „Neue Gartenkunst“.

Filmografie (Auswahl):

  • 1994

    „Der Schatten des Waldes“

  • 1996

    „Namibia – Rückkehr in ein neues Land“

  • 2001

    „Der Traum ist aus – Die Erben der Scherben“

  • 2006

    „Self-Made Paradise“

  • 2013

    „Butterfly Stories – Von Menschen und Schmetterlingen“

  • 2016

    „Europa – Ein Kontinent als Beute“

REINER KRAUSZ, geb. 1962 in Frankfurt am Main. Nach dem Studium der Kulturanthropologie an der Goethe Universität Frankfurt am Main und seiner Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Frankfurter Institut für Sozialforschung arbeitete er zunächst als Kameramann und Cutter. Seine Stadtfotografien erscheinen in zahlreichen Publikationen. Seit Mitte der 1990er-Jahre ist er auch als Produzent und Dozent tätig. 1998 gründete er zusammen mit Vita Spieß die Sehstern-Filmproduktion und realisiert seitdem dort Dokumentarfilme und Reportagen für verschiedene Fernsehsender.

Filmografie (Auswahl):

  • 2005

    „Opernfieber“ (Regie: Katharina Rupp)

  • 2007

    „Spielverderber“ (Regie: Georg Nonnenmacher & Henning Drechsler)

  • 2012

    „Die Koffer des Herrn Spalek“ (Regie: Gregor Eppinger)

  • 2016

    „Europa – Ein Kontinent als Beute“ (Regie: Christoph Schuch)