filmstills

Der Soundtrack zum Film LOLLIPOP MONSTER

Erhältlich bei  iTunes & Amazon

 

Mit Songs von Alexander Hacke, Khan, The Assassinations, Electronicat, Toubab, Karakal, Monotiger und Filmmusik von Ingo Frenzel.

In der Geschichte von Ari und Oona spielt ihre Lieblingsband ‚Tier' eine elementare Rolle. Alexander Hacke hat für ‚Tier' kongenial wilde dramatische Songs komponiert, mit denen der Film beginnt und endet. Seine alchemistische Mixtur aus Voodoo, Doom und Dub verkörpert die klanggewordene Sehnsucht der Protagonistinnen. Der Berliner Underground- Star Alexander Hacke ist neben seiner Arbeit mit den Einstürzenden Neubauten international bekannt für seine Filmmusiken für Fatih Akin, Philip Gröning u.v.a.
www.hacke.org

Der Berliner House- und Elektronik Künstler Khan, auch bekannt als Captain Comatose, hat sich mit seinen Projekten Khan of Finland, Kid & Khan, Little Annie & The Legally Jammin', sowie zahlreichen Kollaborationen mit Julee Cruise, Kid Kongo Powers, Diamanda Galas, Francoise Cactus, Terranova seinen internationalen Status erschaffen. Als lebende Disco-Legende krönt er Lollipop Monster mit der Performance seiner Hitsingle "Candygirl".
www.khanoffinland.com

The Assassinations sind das gemeinsame Projekt von Ghazi Barakat und Becky Ofek. Produziert von Tico Zamora, enthlt es Gastauftritte von Nicole Morier (Electrocute). Ghazi Barakat a.k.a. Boy From Brazil und Pharoah Chromium, hat als Berliner Underground- Legende mit seinen Bands Burst Appendix und Golden Showers den Garagen- Punksound der Hauptstadt über Jahre geprägt. Als Boy From Brazil legte er den Grundstein des Genres, das heute als Electroclash in aller Munde ist. Seine Alter Ego Radio Show mit Maria Zastrow auf reboot.fm ist ein Klassiker.
http://reboot.fm/category/alter-ego-radio-show/

Electronicat ist das Soloprojekt von Fred Bigot, dessen Fusion von Samples, Rockabilly und 808 Drummachine ebenfalls stilbildend für das Electroclash- Genres ist. Für Lollipop Monster steuert Fred seinen Animalibilly bei, zu dessen hypnotischen Klängen Ari & Oona ihren ersten Ausbruch zelebrieren. Fred Bigots zahlreiche Kollaborationen u.a. mit Brezel Göring (Stereo Total), Kid Congo Powers (Cramps, The Gun Club, Bad Seeds) und als Hydroze Plus mit JG Thirlwell (Foetus) sind Meilensteine des elektronischen Rock'n'Roll. Gemeinsam mit Ghazi Barakat und Catriona Shaw (Miss Le Bomb) hat Fred den Theme- Song ‚Bye Bye Barbie' komponiert.
www.electronicat.com

Toubab ist Jurij Panfilowitsch, Multi- Instrumentalist der Berliner Szene, Mitbegründer von Downbeat Records, bekannt als Gitarrist und Trompeter der Post Punk Band Flucht Nach Vorn, DJ in der Music Hall und im legendären Dschungel.

Karakal ‚Unberechenbar', ist eine Coverversion von Ziskas Song, der auf ihrer CD ‚Wo hier bitte geht's nach Shambhala?' erschienen ist. Diese Garage- Version hat Chris Dietermann (Motor Weirdos, CPS, Universal González) mit Ghazi Barakat im legendären Rauchhaus eingespielt.

Monotiger sind Susie van der Meer und der Filmkomponist Ingo Frenzel. Sie performen den fiktiven Manga- Pop, der bei Aris Eltern zu hören ist.

Ingo Frenzel hat für den Soundtrack einige seiner Filmmusik- Cues kompiliert.
www.ilfmusic.eu/Soundart/Start.html

© Salzgeber & Co. Medien GmbH 2011