Über uns

Der Filmverleih Salzgeber & Co. Medien GmbH kann auf eine mehr als 25-jährige erfolgreiche Geschichte mit mehreren Hundert Kinostarts und DVD-Veröffentlichungen zurückblicken.

Ein traditioneller Schwerpunkt liegt dabei auf Filmen des Queer Cinema, das nach wie vor auf deutschen Leinwänden und in den DVD-Regalen unterrepräsentiert ist. Mit Filmen von Derek Jarman, Ulrike Ottinger, Monika Treut, Gus van Sant, Isaac Julien, James Bidgood, Greta Schiller, João Pedro Rodrigues, François Ozon, Sébastien Lifshitz, Todd Verow, Jan Krüger oder Apichatpong Weerasethakul wurden und werden vor allem die Vertreter des Autorenfilms in Deutschland vorgestellt, die für einen innovativen Austausch zwischen queerem und Welt-Kino stehen. Für ihr Engagement für das schwullesbische Kino wurde die Edition Salzgeber auf der Berlinale 2004 mit einem Special TEDDY ausgezeichnet.

Mit Dokumentarfilmen wie NICO-ICON, PARIS WAS A WOMAN, HERR ZWILLING UND FRAU ZUCKERMANN oder BLUE NOTE A STORY OF MODERN JAZZ , DIE BLUME DER HAUSFRAU oder ELISABETH KÜBLER-ROSS DEM TOD INS GESICHT SEHEN hat die Edition Salzgeber Standards im unabhängigen Verleihgeschäft gesetzt. Tabuisierte oder schwierige Themen erfolgreich auf die Kinoleinwände zu bringen, ist gute Salzgeber-Tradition. Beispielhaft für eine feste erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Autorenproduzenten und Verleiher dürfte auch Volker Koepp sein, der seit HERR ZWILLING UND FRAU seine Heimat in der Edition Salzgeber hat.